Wetten auf die Formel 1

Die Formel 1 ist die wichtigste Rennserie der Welt. Hier treten die besten Piloten der Welt gegeneinander an, und hier dreht sich ein großer Teil aller Motorsportgelder. Natürlich gibt es viele Wetten auf diesen Sport, zum Beispiel auf novibet.de, und es ist sehr schwierig, einen Buchmacher zu finden, der eine Wette auf eine Reihe von „königlichen Rennen“ nicht akzeptiert. In diesem Artikel werden wir das betrachten, was Sie wissen sollten, bevor Sie Wetten auf die Formel 1 platzieren.

Die Saison der Formel 1 dauert von März bis November und umfasst etwa 20 Etappen, deren Zusammensetzung und Anzahl sich fast jedes Jahr ändern. Neue Strecken erscheinen, alte verlassen den Kalender, aber es gibt eine Reihe von Grand-Prix-Strecken, die klassisch und unantastbar sind. Ein Rennen in Monaco, Belgien oder Italien zu gewinnen ist sehr prestigeträchtig und aus diesem Grund sind die Rennen hier immer außergewöhnlich.

Jede Etappe (Grand Prix) besteht aus drei freien Rennen, in denen sich die Piloten an die Strecke gewöhnen. Nach den Ergebnissen des Rennens erhalten die ersten zehn Piloten Punkte. Die Anzahl der Teams in der Formel 1 ist ebenfalls ein instabiler Wert. Zurzeit sind es 10 mit je zwei Autos, insgesamt 20 Fahrer. Jedes Team hat ein eigenes Chassis, was bedeutet, dass alle Autos unterschiedlich gesteuert werden. Es gibt jedoch nur vier Anbieter von Motoren, und dieser Aspekt ist auch bei Wetten zu beachten. Jeweils drei Teams sind Ferrari-, Renault- und Mercedes-Kunden, ein weiteres Team kauft Kraftwerke von Honda.

Historisch gesehen gilt der Mercedes als der stärkste und zuverlässigste Motor, und auch Ferrari ist in der Nähe, und der relativ junge Honda hingegen ist der instabilste und kurzlebigste. Französischer Autofahrer Renault versucht von Jahr zu Jahr, sich den Führenden anzunähern, aber bisher vergebens.

Alle Strecken sind bedingt in drei Arten unterteilt: Langsame Strecken (z. B. Singapur und Monaco), Hochgeschwindigkeitsstrecken (Italien und Mexiko) und Mittelgeschwindigkeitsstrecken (Frankreich und Großbritannien). Je höher die Durchschnittsgeschwindigkeit auf dem Ring ist, desto stärker spielt natürlich die Motorleistung eine Rolle, weshalb Sie den Rennwagen mit Mercedes-Motor besondere Aufmerksamkeit schenken sollten. Auf langsamen gleichen Autodromen tritt das Fahrwerk in den Vordergrund – und hier können Sie sich auf die Kunden von Renault und Honda konzentrieren. Auf mittelschnellen Strecken ist die Kombination von Motor und Aerodynamik eines Autos wichtig.

Formel-1-Wetten lassen sich in drei große Gruppen einteilen: Saison-, Qualifikations- und Rennwetten. Mit dem ersten ist alles klar: Dies sind Vorhersagen für den Sieger der Meisterschaft und für den Inhaber des Cups der Designer (Mannschaftswertung). Die beiden anderen Arten müssen näher eingehen. Wettbüros geben in der Regel keine breite Linie für die Qualifikation an und beschränken sich darauf, Piloten und den Qualifikationssieger zu vergleichen. Darüber hinaus handelt es sich zum größten Teil um einen Vergleich zweier Vertreter desselben Teams, und der Koeffizient bei einem der Fahrer ist normalerweise merklich geringer als bei seinem Partner. Dies liegt an der Tatsache, dass bei identischer Qualifikationstechnik die Geschicklichkeit des Piloten alles entscheidet und es ganz einfach ist, vorherzusagen, wer vor wem kommt.

Dem Rennen wird eine wesentlich breitere Strecke angeboten. Sie können auch zwei Piloten vergleichen. Dies ist eine der einfachsten Möglichkeiten. Der Sieger ist der Fahrer, der in der Endwertung höher liegt. Nur wenn beide nach einer Kollision die Strecke zurücklegen, wird die Wette als Rückerstattung berechnet.

Sie können darauf wetten, welchen Platz dieser oder jener Pilot in der Endwertung einnehmen wird. Eine 1x-Wette bietet beispielsweise die folgenden Optionen: Rennsieger, 1. bis 3. Platz, 1. bis 6. Platz und 1. bis 10. Platz.