Für Wettfreunde: Diese Faktoren beeinflussen ein Formel 1 Rennen

Die Formel 1 Wetten erscheinen auf den ersten Blick nicht sonderlich schwierig. Meist gibt’s vor den Rennen doch einen klaren Favoriten. Doch Vorsicht. Gerade in der Formel 1 lösen sich scheinbar sicherste Prognosen in Windeseile in Schall und Rauch auf.

Wichtig: Diese Punkte sollten beachtet werden

Wer eine Wettanalyse für die Formel 1 vollzieht, sollte mehrere Details in seiner Überlegung einbeziehen. Logischerweise müssen die Form des Fahrers (zurückliegende Ergebnisse) und die Performance des Autos beachtet werden. Wer sich jedoch nur an den beiden Punkten festhält, kann mit seinen Formel 1 Wetten sehr schnell ins Schleudern kommen. Wichtig sind darüber hinaus folgende Details.

Faktor 1: Die Pole Position

Der Fahrer in der Pole Position geht wetttechnisch sinnbildlich mit einem doppelten Vorsprung ins Rennen. Auf der eine Seite der Fahrer im Qualifying bewiesen, dass er das Auto bestens über den Kurs bringt. Anderseits heißt es nach dem Start, sofern dieser wunschgemäß verläuft, freie Fahrt. Wer gut aus der Pole Position kommt, kann sich schnell einen ansprechenden Vorsprung erarbeiten.

Die Favoriten-Wette hat aber einen Nachteil. Die Formel 1 Wettquoten werden sich eher im unteren Bereich bewegen.

Faktor 2: Wetter

Das Wetter kann jedes Formel 1 Feld komplett durcheinander wirbeln. Die Witterungsbedingungen sind immer zu beachten, wenn auch im Vorfeld recht schwierig einzuschätzen. Wer seine Formel 1 Wetten in gewisser Form sicherer gestalten will, sollte die Tipps erst kurz vor den Rennbeginn platzieren. Im World Wide Web gibt’s zahlreiche, seriöse Wetter-Seiten, die die Niederschläge für bestimmte Regionen fast auf die Minuten vorhersagen. Ein Wetter-Check vor den Formel 1 Tipps ist in jedem Fall ratsam.

Wer die Witterungsbedingungen im Hinterkopf hat, kann a) Außenseiter-Wetten platzieren und b) seinen Blick auf die Wettarten der Formel 1 erweitern. Nasse Strecken führen oft zu zahlreichen Ausfällen. Ratsam ist es daher auf wenige Fahrer zu setzen, die die Ziellinie überqueren.

Faktor 3: Die Rennstrecke

Die Rennstrecke ist ebenfalls ein wesentliches Detail. Ein Grand Prix in Monaco ist nicht vergleichbar mit einem Rennen in Silverstone. Gibt’s kaum Möglichkeiten zum Überholen, ist die Wahrscheinlichkeit des Siegers aus der Pole Position extrem hoch. Des Weiteren spielt die Technik der Autos eine Rolle. Einige Wagen kommen auf kurvenreichen Rennstrecken sehr gut zurecht, andere Formel 1 Boliden sind auf den Top-Speed Strecken zu Hause.

Wer seine Formel 1 Wettquoten pushen möchte und sich mit dem Sieg-Tipp nicht zufrieden geben will, für den gibt’s bei den Wettanbietern einige besondere Specials. Sehr reizvoll sind nach unseren Erfahrungen die Spreadwetten auf den Vorsprung des Siegers. Setzen Sie darauf, mit welchem Plus der Führende die Ziellinie überquert.

Die Formel 1 zurück in Deutschland: Mit Zuschauern?

Schlussendlich sei noch gesagt, dass im Oktober endlich wieder deutsche Formel 1 Wetten möglich sind. Der Rennzirkus gekehrt zurück nach Deutschland, auf den Nürnburgring. Der Eifel Grand Prix wird am 11. Oktober gefahren.

Aktuell wird sich am Nürnburgring bemüht, wenigstens einer begrenzten Anzahl von Zuschauern ein Formel 1 Live-Erlebnis zu ermöglichen. Vor wenigen Tagen wurde bereits der Oldtimer Grand Prix in der Eifel mit einer beschränkten Zuschauerzahl gefahren. Das Hygiene-Konzept des Veranstalters könnte für den Formel 1 Lauf übernommen werden.